Modellbau als Sprache SE

Das Wahlfach „Modellbau als Sprache“ bietet den Studierenden die Möglichkeit einen Entwurf nur anhand von mehreren Arbeitsmodellen zu entwickeln. Die experimentelle und optimale Formfindung eines Entwurfs mithilfe von Modellen steht im Mittelpunkt der Lehrveranstaltung.

Der Fokus der Lehrveranstaltung liegt auf der Darstellung und Kommunikation der jeweiligen entwurfsspezifischen Besonderheiten im Modell. Die Bestimmung der optimalen Modellbautechnik und Modellbaumaterialien während des Entwerfens mithilfe von Arbeitsmodellen wird laufend hinterfragt und untersucht. Es steht den Studierenden frei mit klassischen als auch mit neuen und experimentellen Methoden und Materialien zu arbeiten. Den Studierenden stehen während der Lehrveranstaltung die CNC Fräsen, die 3D- Drucker und diverse Holzbearbeitungs-Maschinen der Modellbauwerkstatt zur Verfügung.

Ziel der Lehrveranstaltung ist es, einen Überblick über Materialien und Techniken im Modellbau zu bekommen, die besonders dabei helfen mittels Arbeitsmodellen schnelle Antworten auf Fragen zu geben, die während des Entwurfsprozesses auftreten und so einen Entwurf vorantreiben. In mehreren Einheiten werden diverse Modellbautechniken erlernt, mit denen die Kommunikation während der Entwurfsphase verbessert und intensiviert wird.

Voraussetzungen:
Anwesenheit während der gesamten Lehrveranstaltung

Empfohlen:

Sicherheitsunterweisung der Modelbauwerkstatt